Artikel in der Zeitschrift „Baumeister“

Nach meinem „Intervall“ in Tamale im Norden Ghanas und dem ersten Kennenlernen der traditionellen Lehmarchitektur mit den künstlerischen Verzierungen an den Häuserwänden durch die Frauen in den Gehöften begann ich mich mit den alten Bauweisen und Bauformen auseinanderzusetzen. Die erweiterbare Zellenbauweise für eine afrikanische Großfamilie erschien mir auch geeignet für neue ländliche und urbane Siedlungen. Dafür jedoch Verständnis bei den zuständigen ministeriellen Vertretern und Gesetzgebern zu finden erwies sich als sehr schwierig und oft auch unmöglich. Dennoch haben meine Kollegen und ich es in unserer Arbeit versucht.

Artikel Alte und neue Wohnformen Ghana 1966

Artikel Biotektur Ghana 1969

zurück zu Ghana-Veröffentlichungen