Warum ich blogge…

Heutzutage, wo die Ghana-Jahre immer mehr in der Erinnerung verblassen, obwohl ich sie nie vergessen werde, regen mich Tagesereignisse, die mich in meinen mir noch verbleibenden Lebensjahren direkt oder indirekt betreffen zum Kommentieren an. Ich bin wie immer neugierig auf alles, was so um mich herum passiert. Und es passierten in den letzten Jahren und vor allem Monaten ziemlich aufeinandergdrängt sehr viele Dinge, die einem alten Menschen wie mir mit Erinnerungen zurück in die Kindheitstage in der Nazizeit gar nicht schmecken! Leider habe ich aus vielerlei Gründen meinen Blog in dieser Zeit (seit dem letzten Eintrag 2015) sehr vernachlässigt. Es gab sehr viel zu schreiben an neuen Büchern, Artikeln und Voträgen. Jetzt habe ich Platz auf dem Schreibtisch geschaffen und werde den Blog wieder „erwecken“ in der Hoffnung, dass meine Gedanken zu Anmerkungen anregen.

Kindheits- und Jugendliebe in Magdeburg – Februar 2017

Da stand Ende Oktober im letzten Jahr ein Artikel in unserer Lokalzeitung „Volksstimme“ über die Jugendliebe eines Tenors, der als Operetten singender Tierarzt in der DDR und nach der Wende bis zu seinem Ruhestand nach längerem Leben in Namibia, das ihm zur zweiten Heimat geworden war, nach Deutschland zurückkehrte. Er trifft seine ihm unvergessene Jugendliebe… (weiter lesen)

In eigener Sache: Kurzer Lebenslauf mit Spitznamen, Dezember 2016

Was sind Spitznamen? Laut Wikipedia ist ein Spitzname eine Art „Übername“. Es kann aber auch ein Scheltname oder Spottname sein, der mit äußeren Merkmalen oder aber dem Verhalten einer Person verbunden ist. Oder aber eine liebevolle Bezeichnung für einen Menschen mit besonderen Eigenschaften. Als Kleinkind nannte mich eine meiner Patentanten „Piefke“. Das ist eine, meist… (weiter lesen)

In eigener Sache: 22 Jahre Leben und Arbeiten in Ghana. Ein kurzer Rückblick, November 2016

Vor zwei Jahren habe ich in einem Blogbeitrag mein geplantes Buch über meine zweiundzwanzig, in Ghana verbrachten Jahre angekündigt und das Manuskript für den ersten Band als PDF-Datei auf meiner Webseite ins Internet gestellt. Da aber damit Missbrauch getrieben wurde, habe ich nun den Zugang dazu blockiert und werde ihn auch nicht wieder öffnen. Sollte… (weiter lesen)

Herbstliebe – November 2016

Herbstliebe – November 2106 Kann man als alter Mensch noch eine tiefe Zuneigung zu einem anderen Menschen empfinden, wenn man sich praktisch schon seinem Lebensende nähert? Ja, das kann man. Nimmt dieses Gefühl sogar noch immer weiter zu, obwohl man weiß, dass es gar nicht oder wenn auch nur geringfügig, dann nie mit der eigenen… (weiter lesen)

Tage zum Genießen, Feiern und Pflegen einer langjährigen Freundschaft mit Nachdenklichem verbunden, im November 2016

Shorty ist 85 Jahre alt geworden. Dazu hatte sie wieder ihre fantastische Großfamilie eingeladen, in die ich einfach als ihre langjährige Freundin und Klassenkameradin (ab dem ersten Oberschuljahr 1942 in Magdeburg) mit integriert worden bin. Um dieses Glück kann man mich wirklich beneiden. Denn eine solch große und intakte Familie mit einem derartigen Zusammenhalt gibt… (weiter lesen)

In eigener Sache: Mein „Alten-Alltag“, November 2016

So bezeichne ich meinen Alltag, den einer alten Frau, die auf die 85 Lebensjahre zusteuert. Um mich herum leben sehr viele alte Leute. Unsere Gesellschaft veraltet. Wenn ich in der Nachbarschaft Kinderstimmen, Lachen, Kreischen, auch Schreien höre, bin ich immer froh. Andere alte Leute mögen das gar nicht. Die mögen auch keine Hunde oder Katzen,… (weiter lesen)

Die vermaledeite Zeitumstellung: 29. Oktober 2016

Es war wieder soweit. Am 29. Oktober wurden in der Nacht unsere Uhren auf die Winterzeit umgestellt. Der einzige Vorteil für mich, bei der die Umstellung auf die Sommerzeit, verbunden mit dem einstündigen Zeitverlust alles Mögliche hervorruft, nur kein Wohlbefinden, ist bei der Winterzeitumstellung, dass ich eine Stunde länger schlafen kann. Der Sonntag danach ist… (weiter lesen)

Vor 65 Jahren Abitur und Geburtstagssekt in Berlin

Das diamantene Ehejubiläum zweier Menschen (60 Jahre verheiratet!) wird großartig gefeiert. Da gibt es in den meisten Lokalzeitungen sogar Fotos des Jubelpaares. Bürgermeister und Vertreter der Stadt- oder Dorfverwaltungen, sowie der Kirchen (wenn beide Partner getauft sind) gratulieren mit tollen Blumensträußen, guten Wünschen und „altersgerechten“ Sprüchen. Die kleine Handvoll von Teilnehmerinnen an der Feier zu… (weiter lesen)

Vor 70 Jahren im April 1945 – das Kriegsende in Magdeburg

Es war ein wunderschöner, sonniger und warmer Tag. Den hatte ich beim Rumtoben mit den Nachbarkindern im Garten und in den Ruinen der Häuser in unserer Straße verbracht. Ich kannte mich in den Mauerresten der ausgebrannten Reihenhäuser in unserer Siedlung gut aus. Schon vor Kriegsende und erst recht danach habe ich Holzreste aus den Ruinen… (weiter lesen)

Die Zerstörung von Dresden vor 70 Jahren

Vom 13. bis zum 15. Februar 1945 erlitt Dresden das gleiche Schicksal, wie schon viele deutsche Städte davor, die dem Bombenhagel der Engländer und Amerikaner zum Opfer gefallen sind. Bei den verheerenden Bombenangriffen auf Hamburg starben allein 1943 über 30.000 Menschen. Auch meine Heimatstadt Magdeburg wurde am 16. Januar 1945 durch Brandbomben, Sprengbomben und Luftminen… (weiter lesen)